Verwaltungsdaten im Kreis Offenbach für Nutzung öffnen

Piraten für Beteiligung des Kreises Offenbach am Govdata Portal

Das Open Data Portal Govdata macht Datensätze von Bund, Ländern und Kommunen nutz- und einsehbar für alle Bürger. Der Kreis Offenbach soll sich nach Ansicht der Piratenfraktion an diesem Portal beteiligen. Dazu hat die Fraktion einen Antrag zur nächsten Kreistagssitzung am 28. Mai eingebracht.

„Die mit Steuergeldern erhobenen Daten müssen der Allgemeinheit zentral und umfassend zugänglich gemacht werden“, so Christoph Hampe, Fraktionsvorsitzender der Piraten. „Offene Daten schaffen einerseits Transparenz für die breite Öffentlichkeit, die Hintergründe und Datengrundlagen für politische Entscheidungen nachzuvollziehen. Andererseits kann der Bürger die Daten, wenn sie maschinell lesbar eingegeben wurden, nutzen, vergleichen und weiterverwenden.“

Das govdata.de Portal wird vom Bundesministerium des Inneren und vom Innenministerium Baden-Württemberg unter dem Dach des IT-Planungsrates geleitet. Aktuell befindet es sich in einer Test-Phase und soll bis Anfang 2015 in den Regelbetrieb übergehen. Auf der Seite befinden sich Datensätze aus unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. Politik und Wahlen, Wirtschaft und Arbeit, Bildung und Wissenschaft, Gesundheit und vielen mehr. Laut einer von der EU-Kommission erstellten Studie birgt die Öffnung dieser Daten ein enormes wirtschaftliches Potenzial in Höhe von bis zu 40 Mrd. € für die EU.